W

W

Beraten oder empfehlen wir?

Am 24.10.2019 findet vom 09.00 bis 17.00 Uhr im Spital Schwyz ein fachlicher Austausch zum Thema Beratung statt.

Referenten: Dr. med. Norbert Fetkenheuer und Mona Birchler

Im Austausch mit den beiden Fachreferenten erarbeiten wir Vorgehens- weisen für verschiedene Beratungssituationen in unserem beruflichen Alltag. Wir machen uns bewusst wie unsere Worte, Werte und unsere Körperhaltung Einfluss auf ein Gespräch nimmt. Unser Fokus liegt darauf, die Familien auf dem Weg zu einer selbstbestimmten Entscheidung zu beraten. Wie sprechen wir? Was sagen wir? Welche Signale senden wir?

Weitere Informationen zu den Kosten und zur Anmeldung im Flyer.

Beraten oder empfehlen wir?

Am 24.10.2019 findet vom 09.00 bis 17.00 Uhr im Spital Schwyz ein fachlicher Austausch zum Thema Beratung statt.

Referenten: Dr. med. Norbert Fetkenheuer und Mona Birchler

Im Austausch mit den beiden Fachreferenten erarbeiten wir Vorgehens- weisen für verschiedene Beratungssituationen in unserem beruflichen Alltag. Wir machen uns bewusst wie unsere Worte, Werte und unsere Körperhaltung Einfluss auf ein Gespräch nimmt. Unser Fokus liegt darauf, die Familien auf dem Weg zu einer selbstbestimmten Entscheidung zu beraten. Wie sprechen wir? Was sagen wir? Welche Signale senden wir?

Weitere Informationen zu den Kosten und zur Anmeldung im Flyer.

Stillfortbildung zum Thema Stillhütchen

Am Donnerstag, 21. November 2019 von 17.00 – 18.30 Uhr findet in der Caféteria der Frauenklinik Triemli eine Fortbildung zum Thema Stillhütchen statt.

Wir laden frei praktizierende Hebammen, Pflegefachfrauen, Mütter- und Väterberatende herzlich ein, an der der Fortbildung teilzunhemen.

Inhalt: Indikation Korrekte, Anwendung, Abtrainieren

Orientierung: Christa Watermann, Dipl. Stillberaterin IBCLC Frauenklinik Triemli

Anmeldeinformationen im Flyer

Stillfortbildung zum Thema Stillhütchen

Am Donnerstag, 21. November 2019 von 17.00 – 18.30 Uhr findet in der Caféteria der Frauenklinik Triemli eine Fortbildung zum Thema Stillhütchen statt.

Wir laden frei praktizierende Hebammen, Pflegefachfrauen, Mütter- und Väterberatende herzlich ein, an der der Fortbildung teilzunhemen.

Inhalt: Indikation Korrekte, Anwendung, Abtrainieren

Orientierung: Christa Watermann, Dipl. Stillberaterin IBCLC Frauenklinik Triemli

Anmeldeinformationen im Flyer

Kurs „Atopisches Ekzem (Neurodermitis)“

Am Freitag, 22.11.2019 findet in Olten eine Weiterbildung zum Umgang mit atopischen Ekzemen statt.

Referentinnen: Corinne Brunner, Pflegeexpertin APN und Dr. phil. Ornella Masnari, Psychologin

In der Schweiz sind rund 20% der Kinder von einem atopischem Ekzem betroffen. Eltern und Kinder sind im Umgang mit dieser Hautkrankheit stark gefordert – eine kompetente Beratung ist dabei von grosser Bedeutung. Hebammen und Fachpersonen aus der Wochenbettbetreuung übernehmen dabei eine wichtige Rolle.

Alle Informationen zum Kurs finden sich unter folgendem Link.

Die Weiterbildung ist mit E-Log-Punkten gelabelt!

Kurs „Atopisches Ekzem (Neurodermitis)“

Am Freitag, 22.11.2019 findet in Olten eine Weiterbildung zum Umgang mit atopischen Ekzemen statt.

Referentinnen: Corinne Brunner, Pflegeexpertin APN und Dr. phil. Ornella Masnari, Psychologin

In der Schweiz sind rund 20% der Kinder von einem atopischem Ekzem betroffen. Eltern und Kinder sind im Umgang mit dieser Hautkrankheit stark gefordert – eine kompetente Beratung ist dabei von grosser Bedeutung. Hebammen und Fachpersonen aus der Wochenbettbetreuung übernehmen dabei eine wichtige Rolle.

Alle Informationen zum Kurs finden sich unter folgendem Link.

Die Weiterbildung ist mit E-Log-Punkten gelabelt!

Kurs «Nahrungsmittelallergien und –intoleranzen»

Am Mittwoch, 27.11.2019 findet in Olten eine Weiterbildung zum Umgang mit atopischen Ekzemen statt.

Referentinnen: Diana Studerus, Ernährungsberaterin BSc SVDE

Bereits im Säuglingsalter können Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen auftreten. Ausserdem werden in der frühen Kindheit wichtige Weichen in Bezug auf die spätere Entwicklung allergischer Krankheiten gestellt.
Hebammen und Fachpersonen aus der Wochenbettbetreuung übernehmen hinsichtlich Prävention und Umgang mit Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen eine wichtige Funktion. Fundiertes Fachwissen ist für eine kompetente Beratung von grosser Bedeutung.

Alle Informationen zum Kurs finden sich unter folgendem Link.

Die Weiterbildung ist mit E-Log-Punkten gelabelt!

Kurs «Nahrungsmittelallergien und –intoleranzen»

Am Mittwoch, 27.11.2019 findet in Olten eine Weiterbildung zum Umgang mit atopischen Ekzemen statt.

Referentinnen: Diana Studerus, Ernährungsberaterin BSc SVDE

Bereits im Säuglingsalter können Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen auftreten. Ausserdem werden in der frühen Kindheit wichtige Weichen in Bezug auf die spätere Entwicklung allergischer Krankheiten gestellt.
Hebammen und Fachpersonen aus der Wochenbettbetreuung übernehmen hinsichtlich Prävention und Umgang mit Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen eine wichtige Funktion. Fundiertes Fachwissen ist für eine kompetente Beratung von grosser Bedeutung.

Alle Informationen zum Kurs finden sich unter folgendem Link.

Die Weiterbildung ist mit E-Log-Punkten gelabelt!

Weiterbildung zur Kursleiter/-in „Bewegter Lebensstart 0-2.5 Jahre“

Am 15./16.11.2019 und 29./30.11.2019 findet in der UKBB in Basel eine Weiterbildung zum Kursleiter „Bewegter Lebensstart“ statt.

Die Kursteilnehmer/-innen erwerben wissenschaftliche Kenntnisse zur motorischen Entwicklung und Ernährung von Kindern im Vorschulalter. Die Weiterbildung befähigt die Fachpersonen, Kurse BEWEGTER LEBENSSTART für Eltern mit Kindern im Alter von 0-2.5 Jahren durchzuführen. Zudem wird das Kurskonzept der «Eltern-Kind Kurse» vorgestellt und alle Teilnehmer/-innen erhalten ein Handbuch mit umfangreichen Arbeitsmaterialien für die einzelnen Lektionen.

Leitung: Corina Krapf, Kinderphysiotherapeutin FH, Dr. med. Karin Seibold, Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin FMH und Christine Dolder, Sportlehrerin FH

Informationen zur Anmeldung und den Kosten finden sich in forgendem Link!

Weiterbildung zur Kursleiter/-in „Bewegter Lebensstart 0-2.5 Jahre“

Am 15./16.11.2019 und 29./30.11.2019 findet in der UKBB in Basel eine Weiterbildung zum Kursleiter „Bewegter Lebensstart“ statt.

Die Kursteilnehmer/-innen erwerben wissenschaftliche Kenntnisse zur motorischen Entwicklung und Ernährung von Kindern im Vorschulalter. Die Weiterbildung befähigt die Fachpersonen, Kurse BEWEGTER LEBENSSTART für Eltern mit Kindern im Alter von 0-2.5 Jahren durchzuführen. Zudem wird das Kurskonzept der «Eltern-Kind Kurse» vorgestellt und alle Teilnehmer/-innen erhalten ein Handbuch mit umfangreichen Arbeitsmaterialien für die einzelnen Lektionen.

Leitung: Corina Krapf, Kinderphysiotherapeutin FH, Dr. med. Karin Seibold, Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin FMH und Christine Dolder, Sportlehrerin FH

Informationen zur Anmeldung und den Kosten finden sich in forgendem Link!

1. Interprofessionelle Fachtagung – Perinataler Kindstod

Wenn Geburt und Tod zusammenfallen

Kindsverlust.ch lädt am 31. Oktober 2019 in Brugg zur ersten Interprofessionellen Fachtagung zum Thema perinatale Kindstod ein.

Was hilft Eltern, wenn ihr Kind stirbt?

Alle Informationen befinden sich auf der Webseite Fachtagung-Kindsverlust.ch.

 

1. Interprofessionelle Fachtagung – Perinataler Kindstod

Wenn Geburt und Tod zusammenfallen


Kindsverlust.ch lädt am 31. Oktober 2019 in Brugg zur ersten Interprofessionellen Fachtagung zum Thema perinatale Kindstod ein.

Was hilft Eltern, wenn ihr Kind stirbt?

Alle Informationen befinden sich auf der Webseite Fachtagung-Kindsverlust.ch.

Aus- und Weiterbildungen von kindsverlust.ch

Die Weiterbildungsangebote von kindsverlust.ch sollen begleitende Fachpersonen auch im 2019 dabei unterstützen, Familien zu begleiten, deren Kind stirbt oder gestorben ist. Holen Sie sich fundiertes Fachwissen, praxisorientierte Handlungsansätze und nehmen Sie sich bei kindsverlust.ch Zeit zur Selbstreflexion.

Kindsverlust.ch bietet Weiterbildungen in Bern und auch in Zürich an: www.kindsverlust.ch

Der nächste Lehrgang „Professionell begleiten beim frühen Tod eines Kindes“ beginnt im Februar 2020. Der Lehrgang mit Zertifikatsabschluss erlaubt, zu verschiedenen Facetten des Kindsverlusts während der Schwangerschaft und rund um die Geburt in die Tiefe zu gehen. Anmeldungen unter folgendem Link.  

Aus- und Weiterbildungen von kindsverlust.ch

Die Weiterbildungsangebote von kindsverlust.ch sollen begleitende Fachpersonen auch im 2019 dabei unterstützen, Familien zu begleiten, deren Kind stirbt oder gestorben ist. Holen Sie sich fundiertes Fachwissen, praxisorientierte Handlungsansätze und nehmen Sie sich bei kindsverlust.ch Zeit zur Selbstreflexion.

Kindsverlust.ch bietet Weiterbildungen in Bern und auch in Zürich an: www.kindsverlust.ch

Der nächste Lehrgang „Professionell begleiten beim frühen Tod eines Kindes“ beginnt im Februar 2020. Der Lehrgang mit Zertifikatsabschluss erlaubt, zu verschiedenen Facetten des Kindsverlusts während der Schwangerschaft und rund um die Geburt in die Tiefe zu gehen. Anmeldungen unter folgendem Link.